Das Schulende steht bevor und du weißt noch immer nicht was du machen willst? Dann wird es Zeit das du dir mal ein paar Gedanken dazu machst, schließlich geht es hier um deine Zukunft! Es geht darum das richtige Studienfach zu finden und was man alles bei der Wahl zu beachten hat. Jeden einzelnen stellt dies vor eine ganz eigene Herausforderung! Wo manche vielleicht schon genau wissen was sie wollen, so haben andere absolut keine Ahnung was sie mit ihrer Zukunft anfangen sollen.

Wo sehe ich mich und was habe ich vor?

Es ist erst einmal richtig schwer diese erste Frage zu beantwiorten und es ist meistens Hilfreich wenn man sich mit gleichalterigen austauscht und über ihre Vorstellungen spricht, so bekommt man vielleicht auch eine Antwort auf die Frage was man selber einmal machen will. Dabei sollte man stets versuchen herauszufinden welche Interessen und Fähigkeiten man selber hat um an diesen festzustellen welche berufsbereiche von interesse sind und damit welche Studiengänge wichtig werden. Hierbei kann man sich die folgenden Fragen einmal auch selber stellen:

Was kann ich und was interessiert mich, kann ich mir vorstellen dies in der Zukunft zu machen?

  • Worin bin ich besser als andere und was kann ich besonders gut?
  • Gibt es einen Interessensbereich mit dem ich mich in der Zukunft und während des Studiums für 40 Stunden in der Woche beschäftigen kann?
  • Welche Ziele habe ich? Was will ich in meinem Leben einmal erreichen und wo werde ich in 10, 15 oder 20 Jahren sein?
  • Zum jetzigen Zeitpunkt, wie groß sind die Chancen dass ich meinen Traumjob bekomme?
  • Wenn ich ein Studium aufnehme, kann ich später meinen Traumjob aufnehmen?

Was mache ich wenn ich ein Studium aufnehme?

Wer vor wichtigen Fragen für die eigene Zukunft steht, ist es immer gut, wenn man sich erst einmal einen Plan zurecht legen kann, damit man weiß was zu tun ist, selbst dann noch, wenn man unter Zeitdruck gerät. Dabei kann einem dieser Leitfanden hier eine Hilfe darstellen.

Ab der 10. Klasse das Gespräch zu den Eltern, Lehrer und Studienberatern suchen, manchmal können auch Freunde behilflich sein, obgleich sie meist selber vor diesen oder ähnlichen Fragen stehen. Da jeder träumen darf, ist in dieser Zeit auch das Träumen noch erlaubt und gewünscht, so kann man durchaus interessante Berufsbereiche finden und dazu entsprechende Studiengänge oder eine Ausbildung.

Ab der 11. Klasse erneut die im Vorjahr gesammelten Informationen erneut durchgehen und hier einmal alles rauswerfen das entweder zu arge Träumerei war oder nicht länger realistisch erscheint. Infotage an verschiedenen Universitäten können ab jetzt durchaus interessant werden, da man hier erneut die Möglichkeit hat etwas konkreter mit Studienberatern zu sprechen um vielleicht doch noch etwas zu finden das vielleicht viel besser zu den eigenen Interessen und Fähigkeiten passt. Auch kann ein Interessenstest wichtig werden, einfach um das Selbstbild das man von sich hat überprüfen zu lassen.

Ab der 12. Klasse geht es zum endgültigen Entscheidungsprozess. Hier solltest du Wissen was du willst und auch ein paar Favoriten rausgesucht haben welche dich interessieren. Jetzt kann man auch anfangen sich über Wohnheimsplätze zu informieren oder auch BAföG Anträge auf den Weg bringen. In dieser Zeit sollte man auch immer einen alternativplan oder zwei in der Tasche haben. Gerade bei zulassungsbeschränkten Studiengängen ist dies besonders wichtig. Es geht auf die Zielgerade los und man hatte fast 3 Jahre Zeit den richtigen Weg einzuschlagen, nun sollte alles soweit geklärt sein, das man fast schon ruhigen Gewissens in die Zukunft blicken kann.

Was erwartet eine Universität von Studierenden

  • Neugier, Fachliches Interesse und vor allem Motivation
  • Besitzt der Student oder die Studentin die erforderlichen Fähigkeiten und Vorwissen in notwendigen Bereichen?
  • Ist sich der Student oder die Studentin über ihren Studiumswunsch im klaren und erfüllt damit eine der wichtigsten Voraussetzungen?
  • Ist der Student oder die Studentin bereit durch eigene Recherche via Bibliothek und Internet in der Lage Referate auszuarbeiten und Wissen anzueignen?
  • Verfügt der Student über eine ausreichende Computerkenntnis um Präsentationen, Tabellen und Texte zu verfassen?

Kann man das Studieren nicht einmal ausprobieren?

Nicht jedem reicht es aus wenn er oder sie im Internet stöbert und Informationen liest, manche müssen einfach aus erster Hand erfahren die das Studium wirklich ist. Hierfür eignen sich besonders ein Schnupperstudium (siehe Schnupperstudium für Schülerinnen und Schüler)

Welche Studienmöglichkeiten bietet die Internet Universität Hemen?

An der Internet Universität Hemen bieten wir ein breites Fächerspektrum wie man es an einer Volluniversität erwartet und das bedeutet das weit mehr als 190 Studienfächer geboten werden. Dabei kann man die verschiedenen Abschlüsse in den entsprechenden Studiengängen erworben werden.

Der Bachelor Studiengang
Beim Bachelor handelt es sich um einen akademischen Grades und er ist der erste in einem gestuften Systems an einer Universität. Die Regelstudienzeit für den Bachelor beträgt etwa sechs Semestern.

Der Master Studiengang
Ein bereits absolviertes und grundständiges Studium wird durch ein zwei bis vier Semester andauerndes Masterstudium abgeschlossen. Hierbei dient dieses Studium zur wissenschaftlichen Vertiefung eines vorausgegangenen Studiums.

Das Staatsexamen
Erst das Staatsexamen eröffnet einem Zugang zu bestimmten Berufen wie etwa Arzt, Apotheker oder Rechtsanwalt, welche durch den deutschen Staat reguliert werden. Hierbei liegen die Abschlussprüfungen allein in der Hand der staatlichen Behörden und dem entsprechenden Prüfungsamt.

Die Promotion
Bei der Promotion handelt es sich um die Verleihung eines akademischen Doktorgrades, welchen man aufgrund vertieften Wissens und einer eigenständigen und einzigartigen wissenschaftlichen Leistung erhält.

Kosten für ein Studium

Ein Studium ist mit den verschiedensten Kosten verbunden welche stets anders ausfallen können. Allgemein wird keine allgemeine Studiengebühr erhoben, jedoch können durchaus Gebühren für ein Langzeitstudium fällig werden. Weiter wird in jedem Semester ein entsprechender Semesterbeitrag fällig. Durch diesen Semesterbeitrag finanzieren die Studierenden gemeinsam ein entsprechendes Semesterticket für den öffentlichen Nahverkehr sowie verschiedene Leistungen und Angebote des Studentenwerkes.

Die Semestergebühren sind Landesweit leicht steigend und man kann sagen dass ein Sommer- und Wintersemester in etwa identische Gebühren hat. Im Schnitt stiegen die Gebühren von staatlichen Universitäten über die letzten fünf Jahre etwa um 5-10 Euro pro Jahr und sie liegen aktuell auf der Internet Universität Hemen im Schnitt bei 221,70 Euro.